Begegnung mit Tieren

Der Alpaka Bergbauernhof in Gasen

Alpaka
GasenAlpaka

Auf dem Bergbauernhof der Familie Stelzer in Gasen leben seit 2013  Alpakas. Der Bergbauernhof ist nach etwa 45 Autominuten erreichbar. Die Familie wollte die steilen Wiesen und Wälder innovativ bewirtschaften, die Umstellung auf die Alpakas hat sich als sehr gut erwiesen. Das Bewirtschaften der steilen Hänge in der traditionellen Milchkuhhaltung ist sehr arbeitsintensiv. Alpakas sind steile Hänge gewohnt. In ihrem Herkunftsland den Anden leben sie auf etwa 4.000m Seehöhe das ganze Jahr hindurch im Freien.

Diese scheinbar immer freundlich lächelnden Tiere begeistern Groß und Klein. Man hat die Möglichkeit die Alpakas zu streicheln und zu füttern. Es gibt einen Stall mit Begegnungsbereich, Weiden und einen Hofladen. Die Familie beantwortet gerne Fragen rund um die Alpakas, die Zucht und die Haltung aber auch über die beondere Wolle dieser Tiere. Die Wolle der Alpakas ist eine wertvolle, warme Naturfaser. Die Tiere werden einmal im Jahr geschoren. Aus der Wolle, die besonders wärmend und leicht ist, werden am Hof Decken produziert. Im Hofladen können weitere Produkte wie zum Beispiel Hauben, Handschuhe, Socken, Schuheinlagen und Wolle gekauft werden.

Eine kurze telefonische Voranmeldung ist wichtig - dann kann sich die Familie Stelzer Zeit nehmen für die Besucher! Auf der Homepage www.gasenalpaka.at gibt es weitere Informationen

Stutenmilchgstüt Töchterle

Das Stutenmilchgestüt ist 2 km vom Himbeernest entfernt und somit auch zu Fuß gut erreichbar. Am Gestüt selbst erwarten Sie 70 Rasse-Pferde und das größte begehbare trojanische Holzpferd der Welt. Im Stutenmilchkino wird ein interessanter Film rund um die Stutenmilch gezeigt.Für die Kinder sind Miniponys am Gestüt.

Im Töchterlehof-Shop gibt es Stutenmilch-Naturkosmetik und natürlich fachkundige Beratung. Die Stutenmilch muss man einfach gekostet haben!

Stutenmilchgestüt Töchterle

Tierwelt und Gartenschloss Herberstein

Schloß Herberstein
Tierwelt Herberstein

Die Tierwelt und Gartenschloss Herberstein ist etwa 15 Autominuten vom Himbeernest entfernt. Im Tierpark erwarten Sie 130 Tierarten aus 5 Kontinenten. Auf dem Weg von Kontinent zu Kontinent erwarten vor allem die kleinen Besucher themeneigene Abenteuerspielplätze. Bereits beim Eingang gibt es einen Streichelzoo und die Mostschänke. Hinter der Mostschänke ist ein großer Spielplatz mit Rutschen und Piratenschiff. Hier kann man auch die Bollerwägen zum Transport der Kinder oder der Rucksäcke ausleihen.

Die kommentierten Fütterungen darf man sich einfach nicht entgehen lassen. Der Biergarten am Pumafelsen bietet erfrischende Getränke und eine Stärkung an. Vielleicht trinken Sie Ihren Saft Auge in Auge mit der Puma Dame? Beim HInausgehen unbedingt im Souveniershop vorbeischauen für das eine oder andere Andenken.

Das Gartenschloß Herberstein liegt wie ein Schiff aus Stein am Fluss. Umgeben von historischen Gärten ist der Besuch nicht nur eine Reise in die Vergangenheit: am weitläufigen Areal sind auch Kunstwerke von Bruno Girnocoli zu sehen.

Durch die Weitläufigkeit und die vielen Attraktionen im Park sollten Sie unbedingt einen ganzen Tag einplanen.

Mehr Information unter: www.tierwelt-herberstein.at

Ökopark Hochreiter

Der Ökopark Hochreiter befindet sich im Almenland, ca. 40 km entfernt vom Himbeernest. Schon auf der Anfahrt sieht man im Sommer links und rechts der Straße Kühe und Pferde weiden. Im Ökopark lernt man auf einem gemütlichen Rundweg viele einheimische Tier kennen: Damwild, Ziegen, Schafe, Hängebauchschweine, Kaninchen, Meerschweinchen, verschiedene Vogelarten, Ratten, Mäuse, Degus....Besonders interessant ist ein Besuch im Bienenhaus mit dem "gläsernen" Bienenstock zur Beobachtung der Bienen. Am Duftlehrpfad riecht man bei verschiedenen Stationen Kräuterdüfte, der Schwammerllehrpfad gibt Auskunft über die essbaren Genüsse des Waldes. Mit dem Futter, das man an der Kassa kaufen kann, lockt man die Tiere ganz nah heran. Am Abschluss der gemütlichen Runde durch den Park wartet eine besondere Attraktion auf die Kinder: der Wasserspielplatz. Mit Muskelkraft werden bei verschiedenen Stationen Pumpen betätigt, die Wasserfontänen in die Luft spritzen lassen. Wasserläufe, Wasserräder und ein großer Gatschplatz lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Im Buschenschank wird für das leibliche Wohl gut gesorgt, von der Terrasse dort haben Eltern einen guten Überblick über den großen Spielplatz mit Schaukeln und Rutschen.

Pferd auf der Sommeralm

Pferde anschauen und streicheln:

Auf der Sommeralm und auf der Teichalm weiden im Sommer Pferde, hier trifft man sie bei jeder Wanderung. Im Lipizzanergestüt Piber in Köflach erfährt man alles über die Zucht, Haltung und die Geschichte dieser edlen Rasse. Neben den Lipizzanern gibt es auch einen Hufschmied, ein Kutschenmuseum und einen großen Spielplatz. Und am Stutenmilchgestüt Töchterlehof (siehe oben) erfährt man alles über die wertvolle Stutenmilch, außerdem gibts hier auch Zwergponies.

Pferde reiten:

Wer gerne reiten möchte, kann man das beim Waldhof Muhr am Pöllauberg, hier steht ein Reitplatz und eine große Logierhalle zur Verfügung. Eine Anmeldung ist notwendig, es gibt Reitmöglichkeit für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren. Ebenfalls mit Voranmeldung kann man am Michlhof in Stubenberg Reitstunden nehmen, auch hier dürfen Kinder ab 6 Jahren ihre Erfahrung mit Pferden sammlen.

Familie Kleinburger: Alpaka und Co

Bei der Familie Kleinburger, nur 5 Autominuten vom Himbeernest entfernt, leben verschiedene Tiere: Mini-Zwergziegen, Ungarische Zackelschafe, Waliser Schwarznasenschafe und Mini-Shettlandponys. Ideale Bedingungen haben aber die Alpakas hier: rund um den Hof gibt es große, naturbelassene Wiesen in steiler Hanglage.

Besucher dürfen die Tiere streicheln und füttern, die Familie beantwortet alle Fragen zur Zucht und Haltung der Tiere. Nach vorheriger Vereinbarung können die Alpakas auch auf einen Spaziergang oder eine kleine Wanderung mitgenommen werden.

Im Hofladen gibt es die tollen Wollprodukte der Tiere zu kaufen: Hauben, Handschuhe, Socken, Decken und Kopfpolster garantieren wohlige Wärme.

Damit sich die Familie Kleinburger Zeit nehmen kann, ist eine telefonische Anmeldung wichtig: 0664/5454506, der Hof ist in Naintsch 43, 8184 Anger